BdWi - Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

»Wissenschaft ist also ein prinzipielles Gegen-den-Strom-Schwimmen.«

Klaus Holzkamp

Newsletter abonnierenKontaktSuchenSitemapImpressum
BdWi
BdWi-Verlag
Forum Wissenschaft

Frauen in Marburg Band 1. Standpunkte und Spurensuche. Ein Lesebuch

  
 

3-924458-06-5

Deutscher Gewerkschaftsbund Landesbezirk Hessen und Kreis Marburg-Biedenkopf (Hg.)

ISBN 3-924458-06-5, 2. Auflage, April 1990, 182 Seiten, 2,00 EUR

Hier kann dieses Buch bestellt werden.

Diese Veröffentlichung ist das Ergebnis eines Rundgangs zum Internationalen Frauentag am 8. März 1989, der dann ganz unterschiedliche Fragestellungen aufwarf:

  • Ist die Stadt Marburg frauenfreundlich, weil die Elisabethkirche nach einer Frau und nicht nach ihrem Beichtvater benannt wird?
  • Wie lebt es sich als Frau in Marburg?
  • Gibt es hinreichend Arbeitsplätze für Frauen?
  • Hatten Hexen was mit Politik zu tun?

Es gibt etwa 180 Straßen und Plätze in Marburg, die nach Männern benannt sind, nach Frauen 17. An den Orten, Plätzen und Straßen in Marburg - ob nach Frauen benannt oder nicht, wird die Geschichte von Frauen in Marburg, den wenigen bekannten und den vielen unbekannten, erzählt - über Bettina von Arnim, Prof. Dr. Luise Berthold, Marie Anne Victorine Boivin-Gillain, Lisa de Boor, Sophie von Brabant, Margret Giebe, Agnes Elisabeth Günther, Marie-Louise Hensel, Hedwig Jahnow, Marie Luise Kaschnitz, Gertrud von Le Fort, Sophie Mereau, CarolineMichaelis-Böhmer-Schlegel-Schilling, Cilly Schäfer, Ina Seidel, Elisabeth Selbert, hl. Elisabeth - Landgräfin von Thüringen, Mathilde Vaerting, sowie über Sexismus und Gewalt, Wohnverhältnisse des Kleinbürgertums, Frauen an der Universität Marburg, Hexenverfolgung, einen Hebammenstreit, den Kampf gegen den § 218, das Putzen, Gleichberechtigung am Arbeitsplatz und über Beginen.

Inhalt

  • Käte Dinnebier: Vorwort
  • Standpunkt Marktplatz
  • Ilina Fach: Die heilige Elisabeth 1207 - 1231
  • Ilina Fach: Sophie von Brabant 1224 - 1284. Erbstreitigkeiten und Tatkraft
  • Marita Kruckewitt: Frauen in Marburg
  • Renate Bastian: Marburgerinnen während des Krieges und danach
  • Wolfram Schäfer: Sinteza Margret Giebe
  • Standpunkt Reitgasse
  • Marita Metz-Becker: Caroline Michaelis-Böhmer-Schlegel-Schelling 1763 - 1809
  • Marita Metz-Becker: Sophie Mereau 1770 - 1806
  • Markus Bauer: Lisa de Boor
  • Standpunkt Mühltreppe
  • Kati Haupt: Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz
  • Silke Deubler: Sexismus und Gewalt gegen Frauen in Marburg
  • Silke Deubler: Wohnverhältnisse des Kleinbürgertums im 18. und 19. Jahrhundert
  • Standpunkt Rudolphsplatz
  • Katharina Dahrendorf: Frauen an der Universität Marburg
  • Marita Metz-Becker: Prof. Dr. Luise Berthold 1891 - 1983. Die erste Professorin Marburgs
  • Urte Sperling: Mathilde Vaerting
  • Ulrike Schmidbauer: Befristet arbeiten an der Universität
  • Urte Sperling: Fronhof
  • Urte Sperling: Cilly Schäfer
  • Silke Deubler: Flexibel und geringfügig beschäftigt
  • Ilina Fach: Die Hexenverfolgung in Marburg
  • Standpunkt schülerpark
  • Herbert Bastian: Ohnmacht gegen Gewalt. Frau Drusels Armut
  • Standpunkt Frauenklinik
  • Marita Metz-Becker: Marie Anne Victorine Boivin-Gillain 1773 - 1841. Die erste Ehrendoktorin der Philipps-Universität
  • Herbert Bastian: Der Hebammenstreit in Ockershausen
  • Barbara Knack: Wochenendarbeit im Krankenhaus
  • Ilina Fach: Der kampf gegen den § 218
  • Standpunkt Renthof 37
  • Marita Metz-Becker: Ina Seidel 1885 - 1974
  • Standpunkt Savignyhaus/Synagoge
  • Helga Laux: Elisabeth Selbert
  • Angelika Schneider: Putzen - Arbeit, die unsichtbar und anstrengend ist
  • Urte Goebel-Gülke: Bettina von Arnim
  • Marie Luise Berthold: Marie-Louise Hensel
  • Charlotte Bergengruen: Hedwig Jahnow
  • Standpunkt Gewerkschaftshaus
  • Julia Cano Gutierrez: Befristungen - Gegenwehr ist schwer
  • Hans-Joachim Müller: Befristungen contra Schutzrechte
  • Elisabeth Petrat: Kapovaz
  • Maria Hühn: Lohnklagen - gemeinsam für die Gleichberechtigung
  • Leonie Ramelow: Gleichberechtigung konkret
  • Standpunkt Alter Friedhof Ockershausen Eingang Hohe Leuchte
  • Herbert Bastian: Marja, OLga, Alexandra und viele andere
  • Standpunkt Barfüßertor 25
  • Marita Metz-Becker: Agnes Elisabeth Günther, geb. Breuning 1863 - 1911
  • Standpunkt Augustinergasse 1
  • Urte Goebel-Gülke: Beginen
  • Standpunkt "Nach Redaktionsschluß"
  • Marlies Kropp: Marie Luise Kaschnitz 1901 - 1983
  • Marlies Kropp: Gertrud von Le Fort 1876 - 1971
  • Godela Rilling-Linde: Nachlese

Zum Seitenanfang | Druckversion | Versenden | Textversion