BdWi - Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

»Wissenschaft ist also ein prinzipielles Gegen-den-Strom-Schwimmen.«

Klaus Holzkamp

Newsletter abonnierenKontaktSuchenSitemapImpressum
BdWi
BdWi-Verlag
Forum Wissenschaft

Wissenschaftsforschung. Jahrbuch 1994 / 95

  
 

3-924684-49-9

Hubert Laitko / Heinrich Parthey / Jutta Petersdorf (Hg.)

Forum Wissenschaft Studien Band 28

ISBN 3-924684-49-9, Januar 1996, 304 Seiten, 10,00 EUR

Hier kann dieses Buch bestellt werden.

Wissenschaftsforschung - dieser Terminus hat sich zur Bezeichnung der mannigfachen, in der Regel polydisziplinären Bemühungen, die Wissenschaft selbst zum Gegenstand systematischer Forschungen zu machen, seit den 1970er Jahren mehr und mehr eingebürgert, obwohl er auch heute weder allgemein üblich noch unumstritten ist. Hoffnungen, der Wissenschaftsforschung die Konturen einer mehr oder weniger klar abgegrenzten Disziplin mit akzeptierten Regeln der Gegenstandskonstitution und einem standardisierten Methodenrepertoire zu verleihen, haben sich zumindest bisher nicht erfüllt. Es Mag sein, dass diese Hoffnungen nur verfrüht waren, es spricht aber auch Manches dafür, dass sie ganz und gar unberechtigt sind und allein deshalb aufkommen konnten, weil die kognitive Situation, in der Wissenschaft sich selbst reflektieren kann, erkenntnistheoretisch unzureichend bedacht worden ist.

Wie dem auch sei, in ihrem gegenwärtigen ZUstand ist die Wissenschaftsforschung nicht homogen, und sie wäre wohl auch schlecht beraten, wollte sie das Streben nach Homogenität an die Spitze ihrer Prioritätenliste setzen. Sie lebt vom Diskurs des Mannigfaltigen; allein darin, dass sie ein lockeres Netzwerk bietet, das diesen Diskurs aufrechterhält, liegt ihre Daseinsberechtigung.

Ein kleiner Ausschnitt aus der Vielfalt der Richtungen, in der sich Wissenschaftsforschung heute darstellt, wird von den Beiträgen dieses Jahrbauchs repräsentiert.

Inhalt

  • Hubert Laitko / Heinrich Parthey / Jutta Petersdorf: Vorwort
  • Hubert Laitko: Berlin-Brandenburg: - ein historisch gewachsener einheitlicher Wissenschaftsraum
  • Günter Hartung / Heinrich Parthey: Wissenschaftliche Eliten und ihre Rezeption 50 Jahre später - Autoren der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft
  • Frank Havemann: Physikalische Forschung in der Region Berlin-Brandenburg. Eine Forschungslandschaft im Spiegel von Publikationszahlen
  • Siegfried Greif: Naturwissenschaftlich-technische Forschung und Entwicklung in der DDR und in den neuen Bundesländern. Eine patentstatistische Analyse
  • Manfred Wölfling: Forschungs- und Innovationsaktivitäten in der ostdeutschen Industrie
  • Karlheinz Lüdtke / Renate Müller: Wissenschaftsverständnis der Öffentlichkeit. Zu Ergebnissen einer Befragung in Berlin
  • Horst Kant: Andrej Sacharov: Physik und Verantwortung

Zum Seitenanfang | Druckversion | Versenden | Textversion