BdWi - Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

»Wissenschaft ist also ein prinzipielles Gegen-den-Strom-Schwimmen.«

Klaus Holzkamp

Newsletter abonnierenKontaktSuchenSitemapImpressum
BdWi
BdWi-Verlag
Forum Wissenschaft

Forum Wissenschaft 1/2011

12.04.2011: Soziale Bewegungen. Lauf-Zeit gegen atomare Laufzeiten

  
 

Forum Wissenschaft 1/2011

Anfang April ist das neue Forum Wissenschaft 1/2011 erschienen. Es beschäftigt sich in seinem Schwerpunkt mit sozialen Bewegungen: dem Widerstand gegen die Atomenergie, der Protestkultur an den österreichischen Hochschulen, neuen, kreativen Formen des Straßenprotests und dem breiten Spektrum der Wohlfahrtsverbände und Selbsthilfegruppen im Bereich der (Selbst-)Organisation bzw. der Betreuung von Behinderten.

Weitere Themen sind der Lübecker Bildungsfonds, die Empfehlungen des Wissenschaftsrates und das hochschulpolitische Programm des DGB, Rückblenden auf Wolfgang Abendroth, die Sarrazin-Debatte, der gescheiterte "dritte Weg" Jugoslawiens, Anmerkungen zur hessischen Schuldenbremse und eine Kritik am Fortschritt als Mythos der Moderne.

Soziale Bewegungen

Christian Meyer: Asse, Krümmel, Gorleben - Der neue, alte Widerstand gegen die Atomenergie und seine überraschenden Perspektiven

Sigrid Maurer: Hochschulen, Proteste und Politik in Österreich - Zivilgesellschaftlicher Widerstand gegen Stagnation

Marc Amann: Kreativer Straßenprotest - Von der Latsch-Demo zum Flash Mob

Dieter Stein: Quasimodo und der Verband behinderter Glöckner - Zwischen Wohltätigkeit und Selbstvertretung

Hochschule und Bildung

Jan Lindenau: Bildungsfonds und Chipkarte - Unbürokratisch, individuell und diskriminierungsarm

Torsten Bultmann: Marketingstrategien - Die Empfehlungen des Wissenschaftsrates zur Differenzierung der Hochschulen

Andreas Keller: Statt unternehmerisch demokratisch und sozial - Zum hochschulpolitischen Programm des DGB

Wissenschaft und Gesellschaft

Erich Schmitt-Eenboom: Die Akte Abendroth - Der unliebsame Linke als Spitzelobjekt

Burkhard Zimmermann: Erinnerung an Wolfgang Abendroth - Ein Mensch - und ein sehr politischer

Politik

Zeljko Taras: Jugoslawien - eine Rückblende - Zwanzig Jahre nach seinem Ende

Kai Eicker-Wolf: Schuldenbremse mit Verfassungsrang? - Die politischen Motive der Volksabstimmung in Hessen

Rassismuskritik

Andreas Kemper: Die grauen Herren der Ungleichzeitigkeit - (auch) eine bildungspolitische Interpretation der Sarrazin-Thesen

Esra Ayse Onus: Das Sarrazin-Virus - Die Wut nach unten als Projektion gesellschaftlicher Missstände

Technologiekritik

Otto Ullrich: Leitbilder einer nachhaltigen Gesellschaft - Der Fortschritt als Mythos der Moderne ist gescheitert

Kolumne

Georg Fülberth: Große Zukunft hinter uns

Ausschließlich in der Zeitschrift selbst finden Sie das Editorial, Rezensionen, Annotationen, Ankündigungen und die Kolumne.

Die Printversion kann hier bestellt werden.

"Neben Beiträgen zu den im Jahr 2010 aufgetretenen (teilweise) neuartigen und vielfältigen sozialen Massenbewegungen [...] wird hier mit der Präsentation einer Übersicht über die Organisationsgeschichte der Behindertenbewegung ein bislang kaum behandelter Aspekt sozialer Bewegungen kritisch thematisiert.

[...]

Zwei weitere Beiträge erinnern an den im Jahr 1985 verstorbenen marxistischen Linkssozialisten Wolfgang Abendroth. Wie der damals in der BRD frei agierende US-Geheimdienst "Counter Intelligence Corp" in Zusammenarbeit mit einheimischen Denunzianten Wolfgang Abendroth bespitzelt, schildert ausführlich einer dieser beiden Beiträge. Er zeichnet dabei gleichzeitig ein plastisches Bild der 1950er Jahre mit ihrer Friedensbewegung sowie der Angst der Herrschenden vor dieser Bewegung."

(Andreas Diers: Soziale Bewegungen in: junge welt vom 18.04.2011

Zum Seitenanfang | Druckversion | Versenden | Textversion