BdWi - Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

»Wissenschaft ist also ein prinzipielles Gegen-den-Strom-Schwimmen.«

Klaus Holzkamp

Newsletter abonnierenKontaktSuchenSitemapImpressum
BdWi
BdWi-Verlag
Forum Wissenschaft

Bitte um Unterstützung: 7.500 Euro für den BdWi

04.11.2016: Rückforderungen der VG Wort gefährden die Arbeit des BdWi

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

möglicherweise haben Sie die Entwicklungen verfolgt, die sich auf die Ausschüttungspraxis der VG Wort beziehen. Im April 2016 hatte der BGH nach einem jahrelangen Rechtsstreit letztinstanzlich entschieden, dass die VG Wort keine Einnahmen aus Urheberrechten mehr an die Verlage ausschütten darf. Diese stünden in vollem Umfang den Autorinnen und Autoren zu. Über eine Verfahrensweise zum Umgang mit den Folgen dieses Urteils wurde monatelang verhandelt, nun haben sich die konkreten Folgen herausgestellt.

Verlage, die in den Jahren 2012 bis 2015 Auszahlungen von Einnahmen aufgrund der Wahrnehmung von gesetzlichen Vergütungsansprüchen erhalten haben, sind im Grundsatz verpflichtet, diese Beträge vollständig bis zum 30. November 2016 zurückzuzahlen. Das betrifft auch den BdWi-Verlag. Nachfolgend sollen die Gelder als Vergütung an die Autor_innen ausgezahlt werden.

Die nun anstehenden Rückzahlungsforderungen sind selbst für die großen deutschen Verlagsgruppen problematisch, für kleine unabhängige Verlage können sie jedoch existenziell bedrohlich sein, da sie kaum wirtschaftliche Grundlagen haben, um entsprechende Rücklagen vorzuhalten. Es gibt zwar politische Bemühungen, eine rechtliche Grundlage zu schaffen, die die Verlage unterstützt, konkrete Maßnahmen sind allerdings bisher nicht erfolgt.

Der BdWi, dessen Verlag jetzt Rückforderungen i.H.v. über 7.700 Euro zu bewältigen hat, arbeitet seit jeher unter prekären finanziellen Bedingungen und kann seine politischen und publizistischen Aufgaben nur unter Einsatz aller verfügbaren Einnahmen erfüllen. Rücklagen zu einer kurzfristigen Begleichung der geforderten Summe bestehen nicht.

Um die Forderung der VG Wort bezahlen und unser Engagement für eine demokratische Wissenschafts- und Hochschulpolitik fortführen zu können, bitten wir unsere Mitglieder, alle Freund_innen des BdWi, die Autor_innen und Leser_innen des BdWi-Verlages um ihre Unterstützung!

Eine Möglichkeit der Unterstützung ist eine Spende an die gemeinnützige Forschungs- und Informationsstelle beim BdWi (FIB). Jede Spende, ob einmalig oder regelmäßig, ob klein oder groß, hilft! Spenden an unsere FIB sind steuerlich absetzbar!

Spendenkonto:

FIB beim BdWi
IBAN: DE84 5139 0000 0016 4869 14
BIC: VBMHDE5FXXX

Der einfachste Weg für eine Spende führt über den Spendenlink: www.bdwi.de/bdwi/spende/index.html

Eine besonders wirksame ist eine dauerhafte Mitgliedschaft im BdWi! Also Mitglied werden oder Mitglieder werben! Beitreten kann man unter: www.bdwi.de/bdwi/mitglied/index.html!

Wir möchten auch weiterhin eine demokratische Wissenschafts- und Hochschulpolitik gestalten und unsere Aktivitäten fortsetzen und ausbauen, indem wir - zusammen mit anderen wissenschaftspolitischen Akteur_innen - Einspruch gegen die neoliberale Bildungspolitik erheben und durch qualifizierte Informationen emanzipatorische Alternativen aufzeigen, durch Vorträge, Tagungen, Expertisen und Publikationen.
Jede finanzielle Unterstützung hilft, unsere politischen und publizistischen Handlungsmöglichkeiten zu erhalten.

Herzlichen Dank für eure und Ihre Unterstützung!
Im Namen von Vorstand, Geschäftsführung und Verlag des BdWi

Torsten Bultmann
Steffen Käthner
Werner Zentner

Zum Seitenanfang | Druckversion | Versenden | Textversion