BdWi - Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

»Wissenschaft ist also ein prinzipielles Gegen-den-Strom-Schwimmen.«

Klaus Holzkamp

Newsletter abonnierenKontaktSuchenSitemapImpressum
BdWi
BdWi-Verlag
Forum Wissenschaft

Feministische Debatten

15.09.2007: Forum Wissenschaft 3/2007
Einiges erreicht, vieles uneingelöst.
Und weitere wichtige Themen.

  
 

Forum Wissenschaft 3/2007

Die neue Ausgabe 3/2007 von Forum Wissenschaft, das kritische Wissenschaftsmagazin, behandelt den Themenschwerpunkt Feministische Debatten: einiges erreicht, vieles uneingelöst.

Mit folgenden Beiträgen

Feministische Debatten: Einiges erreicht, vieles uneingelöst

  • Barbara Holland-Cunz: Neuer Feminismus, alter Feminismus. Vom vermeidlichen Zerfall und unvermeidlichen Ursachen
  • Christa Wichterich: Die große Integration. Gleichstellung unter neoliberaler Globalisierung
  • Ruth Becker, Beate Kortendiek, Bettina Jansen-Schulz und Gudrun Schäfer: Geschlechtergerecht studieren können (I). Was geschlechter- und wissenschaftspolitisch zum Bolognaprozess gehört
  • Gudrun Perko: Queer Studies. Das Verhältnis queerer und feministischer Fragestellungen
  • Heike Weinbach: Biomacht Familie. Ein Rückkehr-Plädoyer für feministische Debatten
  • Mark Terkessidis: Petition revisited. Kelek: Feminismus oder Leugnung des Sozialen
  • Helga Ostendorf: Außer Kontrolle. BA-Beratung sorgt für Geschlechterdifferenz
  • Christoph Spehr: Feministische Utopien. Interview mit Claudia Bernhard

Debatte

  • Wolfgang Beywl: Auf tönernen Füßen. Generalverdacht gegen Evaluation

Hochschule und Wissenschaft

  • Andreas Keller: Tempo, Qualität, Akzeptanz? Deutsche Bologna-Entwicklung auf dem Prüfstand
  • Oliver Schöller: Das Recht auf Bildung in Deutschland
  • Sandra Brunner und Petra Sitte: DSDES. Deutschland sucht die exzellente Super-Uni

Prima Klima

  • Udo E. Simonis: Indizienprozess zum Klimawandel. Beweisaufname und Strafmaßbestimmung

Internationales

  • Norman Paech: Neue Chance für Palästina? Die Nahostkonferenz und ihre Bedingungen

Arbeit und Staat

  • Christoph Butterwegge: Ahnenforschung. Hartz in Weimar
  • Irene Raehlmann: Grenzenloser Wissensdrang. Zur Rolle der Arbeitswissenschaft im Nationalsozialismus.

Ausschließlich in der Zeitschrift selbst finden Sie das Editorial, die Kommentare, Rezensionen, Annotationen sowie die Kolumne. Nicht zuletzt: die Illustration.

Zum Heft

Zum Seitenanfang | Druckversion | Versenden | Textversion