BdWi - Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

»Wissenschaft ist also ein prinzipielles Gegen-den-Strom-Schwimmen.«

Klaus Holzkamp

Newsletter abonnierenKontaktSuchenSitemapImpressum
BdWi
BdWi-Verlag
Forum Wissenschaft

Verteidigung der gender studies! Unterstützt die bundesweite konzertierte Aktion am 18. Dezember!

In letzter Zeit häufen sich öffentliche Angriffe auf die gender studies in teilweise aggressiven und hasserfüllten Formen.
In der Regel wird diesem Wissenschaftsbereich dabei eine homogene politische Intention im Sinne eines Angriffes auf traditionelle Geschlechterrollenbilder unterstellt; ungeachtet dessen, dass es sich bei den gender studies um vielfältige Forschungs- und Lehrgebiete handelt, die manchmal auch untereinander kontrovers sind.
Verstärkt wird diese Kampagne etwa durch die neuen AfD-Fraktionen in den Landtagen in Form koordinierter Kleiner Anfragen an die jeweiligen Regierungen nach Umfang und Kosten der gender studies an den Hochschulen des jeweiligen Bundeslandes. Hintergrund dafür ist die im AfD-Programm geforderte vollständige Abschaffung dieses Wissenschaftsbereichs. Es handelt sich bei diesen Angriffen folglich nicht um eine wissenschaftliche Auseinandersetzung, sondern um eine allgemeinpolitische Kampagne, die von der Zielsetzung getragen ist, traditionelle Familien- und Frauenbilder zu restaurieren.


Vor diesem Hintergrund rufen verschiedene Gleichstellungsbüros und Organisationen wie das Zentrum für Geschlechterforschung (ZfG) oder das Margherita-von-Brentano-Zentrum u. a. m. dazu auf, am 18.12. diesen Jahres eine konzertierte Öffentlichkeitskampagne zur Verteidigung der gender studies zu unternehmen.

Dazu beitragen können etwa Pressemitteilungen, Stellungnahmen auf Homepages, Facebook-Erklärungen, Twitter-Einträge und vieles mehr.


Der BdWi unterstützt diese Aktionen und ruft seine Mitglieder auf, dies ebenfalls zu tun. Nicht zuletzt geht es dabei auch um die Verteidigung kritischer Wissenschaft.

Zugehörige Dateien:
Verteidigung der gender studiesDownload (162 kb)

Zum Seitenanfang | Druckversion | Versenden | Textversion